Gemeinsam Handeln Magdeburg - Überblick über unsere aktuellen Projekte

 

 

Wir wollen eine lebenswerte Stadt Magdeburg. Eine demokratische Stadt Magdeburg, in der Stadtverwaltung und Stadtpolitik auf die Bürgerinnen und Bürger hören. Entsprechend arbeiten wir daran, das co-parlamentarische Community Netzwerk für die Landeshauptstadt Magdeburg und das Land Sachsen-Anhalt zu werden. Aktuell kooperieren wir mit unterschiedlichen Bürgerinitiativen und Organisation an unterschiedlichen Projekten. Hier ein Überblick über unsere Projekte, die sich mit den wichtigsten Zukunftsthemen beschäftigen: Mobilität, Demokratie, Sicherheit, Klimaschutz, Gesundheit und um die Zukunft unserer Gesellschaft nach der Corona-Pandemie.

Gemeinsam Handeln – in Magdeburg und über Magdeburg hinaus.


Radentscheid Magdeburg
  Unterschriftenlisten – Der Radentscheid Magdeburg ist unser erstes Projekt. Gemeinsam mit der Radkultur und dem ADFC möchten wir erreichen, dass Radfahren in Magdeburg einfach sicherer wird. Dafür sammeln wir Unterschriften. Zunächst 7.500 bis Juni 2021 damit der Radentscheid zugelassen wird - und dann mobilisieren wir für den eigentlichen Bürgerentscheid zur Bundestagswahl im September 2021.   Hier geht es zum Download der Unterschriftenliste.
       
  Sammelbriefkästen – Die Corona-Pandemie hat das aktive Sammeln von Unterschriften auf der Straße unmöglich gemacht. Persönliche Gespräche an Infoständen oder das Ausfüllen von Unterschriftenlisten mit Klemmbrett und Stift - alles potenzielle Gefahrenherde für eine Virusübertragung und daher gerade keine gute Idee. Also haben wir das gelassen und uns etwas anderes überlegt. Aktuell setzen wir auf die digitale Verbreitung unserer Unterschriftenliste über unsere Plattform (vgl. link hier recht oben), auf Mund-zu-Mund-Propaganda und auf Einleger in der Tageszeitung. Wenn die Unterschriftenlisten ausgefüllt sind, dann kann über unser Webtool ein Sammelbriefkasten in der Nähe gefunden werden, die wir im gesamten Stadtgebiet gerade aufstellen. Dickes Dankeschön an die Läden und Unterstützer:innen, die das möglich machen!   Hier geht es zur Übersicht der in Magdeburg aufgestellten Sammelbriefkästen.
       
  E-Mail-Aktion 533,8 km Radwege in Magdeburg? – Die Stadt Magdeburg hat angegeben, dass die Stadt über ein Radwegenetz von 533,8 km verfügt und damit sogar besser als "die" Fahrradstadt Münster sei. Wir haben da mal nachgefragt - zuerst über die Plattform fragdenstaat.de. Leider haben wir da zunächst keine Antwort bekommen. Deshalb haben wir nachgelegt und gemeinsam mit unserer Community bei den Verantwortlichen der Stadt direkt nachgefragt. Darauf hat sich was bewegt. Es gab eine Antwort - doch leider nicht auf unsere Frage. Aktuell sind wir in der zweiten Runde unserer E-Mail-Aktion (oder in der Dritten - kommt drauf an, wie man zählt) – und wir haben das Gefühl, dass sich das noch etwas hinziehen wird ... mach einfach mal mit!  

Hier geht es zu unserer Online-Aktion.

 

Hier geht es zu einer Darstellung des bisherigen Verlaufs. 

  Aktiv werden und mitmachen – Sobald es wieder möglich ist, wollen wir wieder auf der Straße und im persönlichen Kontakt mit unseren Unterstützer:inne Unterschriften sammeln. Wenn Du uns dabei unterstützen willst, dann melde Dich an! Wir führen jetzt schon Trainings und Vernetzungstreffen durch, damit wir loslegen können, wenn es wieder möglich ist.  

Hier geht es zur Anmeldenseite.

       
       
Petition für mehr digitale Demokratie
  Petition an den Landtag von Sachsen-Anhalt – Unsere Erfahrungen mit dem Sammeln von Unterschriften für einen Bürgerentscheid in Zeiten einer globalen Pandemie haben uns zu einer Überlegung geführt: Wieso ist das eigentlich noch immer nicht möglich, dass man das online macht? Wieso ist demokratische Teilhabe im 21. Jahrhundert noch so kompliziert analog, obwohl Bankgeschäfte, Einkaufen sowieso und Pizza bestellen längst online möglich sind? Wir finden das irgendwie komisch und sind der Meinung, dass man das ändern muss. Unsere Demokratie braucht ein Update. Also mitmachen und unsere Petition unterzeichnen - geht ganz leicht online.     Hier geht es zur Petition.
       
       
platz*machen
  Sicherheit und Transparenz. Für eine Transformation des Sicherheits- und Ordnungsgesetzes in Sachsen-Anhalt – Der Hasselbachplatz in Magdeburg ist als „gefährlicher Ort“ markiert. Das bedeutet, dass die Polizei dort außerordentliche Befugnisse hat, wie z.B. eine vollumfängliche Videoüberwachung und die Durchführung sogenannter verdachtsunabhängiger Kontrollen. Die Bestimmung dieser Orte ist bisher durch Willkür und Intransparenz geprägt und führt gezielt zur Verdrängung bestimmter Personengruppen aus dem öffentlichen Raum. Gemeinsam mit dem Verein platz*machen möchten wir erreichen, dass hier demokratische Kontrolle und Transparenz eingeführt werden und der Hasselbachplatz für alle zu einem sicheren Ort wird.   In Vorbereitung.
       
       
OTTO PFLANZT
  Bäume Pflanzen leicht gemacht. Mit weniger Bürokratie und klaren Entscheidungen – Schon interessant: Das Fällen eines Baumes ist einfacher, als das Pflanzen von einem Baum. Zumindest in verwaltungstechnischer Hinsicht. Wir finden, in Zeiten des Klimawandels und dem Trend zu grüneren Städten ist das irgendwie überholt. Gemeinsam mit OTTO PFLANZT setzen wir uns dafür ein, dass die bürokratischen Hürden für das Pflanzen eines Baumes in Magdeburg abgebaut und klare sowie einfach Entscheidungsstrukturen in der Stadtverwaltung zu schaffen. Wie genau und was genau wird ebenfalls gerade in einer Projektgruppe erarbeitet. Sicher ist: Think global und pflanzt local!    In Vorbereitung.
       
       
Kooperation mit ver.di
  Verbesserung der Situation unserer Pflegekräfte – Nicht erst seit Corona ist deutlich, dass die Situation der Pflegekräfte in den Krankenhäusern unhaltbar ist. Wegen Personalmangel sind sie vielfach überlastet. Abhilfe könnte hier die dringend nötige Pflegepersonal-Regelung 2.0 (PPR 2.0) schaffen, doch leider wird sie aktuell von Gesundheitsminister Jens Spahn blockiert. Mit einer Online-E-Mail-Aktion fordern wir die Entscheidet:innen in der Stadt Magdeburg, im Land Sachsen-Anhalt und auf Bundesebene dazu auf, sich aktiv für eine Umsetzung der PPR 2.0 einzusetzen. Es wird Zeit, dass in der Gesundheitspolitik der Mensch in den Mittelpunkt gestellt wird und nicht der Profit. Wenn Du das  auch so siehst, dann hilf mit die Situation unserer Pflegekräfte zu verbessern!     Hier geht es zu unserer Online-Aktion in Kooperation mit ver.di
       
       
Kooperation mit Project Together bei UpdateDeutschland
 

Gemeinsam Handeln Magdeburg ist Partner von UpdateDeutschland, der erste und bisher einzige Partner in Sachsen-Anhalt. UpdateDeutschland ist eine Initiative für offene soziale Innovation unter der Schirmherrschaft des Bundeskanzleramtes, gefördert von der Robert Bosch Stiftung und der Bertelsmann Stiftung. Offene soziale Innovation auf den Punkt gebracht: Bürgerinnen und Bürger entwickeln Lösungen für eine lebenswerte Zukunft nach der Corona-Krise. UpdateDeutschland bringt die Ideen der Bürgerinnen und Bürger dann mit geeigneten und umsetzungsstarken Institutionen zusammen, um die vorgeschlagenen Lösungen in Pilotprojekten zu testen – individuell, lokal, zugleich koordiniert an hunderten Orten in Deutschland.

  Hier geht es zur Webseite von Projekt Together.
       
       
Deine Idee für Magdeburg
  Du hast eine Idee und ein Thema, dass Du umsetzen willst? Dann trag Dich ein und stelle unserer Community Dein Projekt vor!   Hier kannst Du Deine Idee für Magdeburg der Community vorschlagen.